Bibliothek

Öffnungszeiten Wintersemester (ab 1.11.2020)

Mit Beginn des Wintersemesters am 01. November 2020 ist die HfG-Bibliothek wieder durchgehend geöffnet:

Montag, Dienstag, Donnerstag von 9 - 17 Uhr,

Mittwoch von 9 - 19 Uhr,

Freitag von 9 - 13 Uhr.

Eine eigenständige Suche vor Ort nach Medien ist wieder möglich, wie auch das Einsehen von Semesterapparaten und das Benutzen der PCs, des Kopierers und des Scanners. Ein längerer Arbeits-Aufenthalt in der Bibliothek ist nach Anmeldung (telefonisch unter 069/80059-295 oder per E-mail bibliothek@hfg-offenbach.de), vorerst nur für Hochschulangehörige, in erster Linie Diplomand_innen und Promovierende möglich. Eine Erweiterung auf alle Studierenden ist zeitnah geplant.

Wir bitten nachdrücklich darum, die Bibliothek nur mit einem Mund-Nasen-Schutz zu betreten. Zum Zwecke der Nachverfolgung von Infektionsketten müssen wir zusätzlich Anwesenheitslisten führen. Diese Listen werden datenschutzkonform behandelt und nach drei Wochen vernichtet.

(Stand 26.10.2020)

Christa Scheld

Leitung

scheld@hfg-offenbach.de

Clara Weisel

weisel@hfg-offenbach.de

Studentische Hilfskräfte

Astrid Giegerich

Paula Heinrich

Tobias Krämer

Jan Trinkaus

Kontakt

Hauptgebäude, Raum 313–315

T 069.80059-295

Bibliothek@hfg-offenbach.de

Öffnungszeiten Vorlesungszeit

Mo bis Do 9 bis 19 Uhr

Fr 9 bis 13 Uhr

Öffnungszeiten vorlesungsfreie Zeit

Mo bis Mi 9 bis 17 Uhr

Do und Fr nach Anmeldung

Downloads

A0000063xxxyyyyyy

Foto: Wolfgang Seibt

»Das Paradies habe ich mir immer wie eine Art Bibliothek vorgestellt«

(Jorge Louis Borges)

Nach Gründung der HfG Offenbach im Jahr 1970 wurde 1971 mit dem systematischen Aufbau der Bibliothek begonnen. Gegenwärtig verfügt sie über einen differenzierten künstlerisch-wissenschaftlichen Bestand von mehr als 55.000 Medieneinheiten. Der Bestand orientiert sich an den Lehrveranstaltungen, Forschungsgebieten und künstlerischen Themen der Hochschule. Die Sammelschwerpunkte Kunst/Kunstgeschichte, Architektur, Visuelle Kommunikation, Produktgestaltung und Theaterwissenschaften werden durch Basis-Literatur aus den Bereichen Philosophie, Soziologie, Medientheorie und Kulturgeschichte ergänzt.

Die Bibliothek ist im 3. Stock des Hauptgebäudes in der Schlossstraße 31 untergebracht. Sie steht während ihren Öffnungszeiten allen Fachinteressierten zur Präsenzbenutzung zur Verfügung.  Eine Ausleihe erfolgt allerdings nur an Angehörige der Hochschule. Näheres regelt die Bibliotheksbenutzungsordnung. Die HfG-Bibliothek/Mediathek verfügt sowohl über Einzelarbeitsplätze als auch Gruppenarbeitsplätze. An drei Plätzen ist eine Katalog- bzw. Internetrecherche möglich. Ein Scanner und ein Kopierer ergänzen das Angebot.

Das Bibliotheks-Team besteht aus Christa Scheld, M.A. (Diplom-Bibliothekarin, Leitung) und Clara Weisel (Bibliothekarin, B.A.) sowie vier Studentischen Hilfskräften.

Wir bieten einen Service, der sowohl Auskunft über den eigenen Bestand als auch Hilfestellung bei Recherchen und der Beschaffung von nicht in der HfG vorhandener Literatur umfasst sowie grundsätzliche Hilfestellung beim Wissenschaftlichen Arbeiten leistet. Dabei versuchen wir, dem von Umberto Eco in seiner Schrift »Die Bibliothek« entwickelten Negativmodell einer Bibliothek möglichst wenig zu entsprechen.

Medien finden

  • Monografien
  • Zeitschriften
  • CD/DVD
  • Diplomarbeiten
  • E-Books/E-Journals/Datenbanken

Download

Der Monografienbestand ist Freihand nach einer eigenen nummerischen Systematik aufgestellt, die sich an den Sammelschwerpunkten der Bibliothek orientiert. Er kann vollständig über den Web-OPAC recherchiert werden und ist zum größten Teil ausleihbar.

Aus dem In- und Ausland werden regelmäßig mehr als 60 Zeitschriften bezogen. Die aktuellen Jahrgänge aller laufend bezogenen Zeitschriften stehen im Lesesaal zur Verfügung. Diese können nicht ausgeliehen werden. Ältere Jahrgänge sind aus Platzmangel ausgelagert worden und müssen zur Ausleihe bestellt werden. Der Zeitschriftenbestand kann sowohl über den Web-OPAC recherchiert als auch in der u.a. Liste eingesehen werden.

Als Ergänzung zu den klassischen Printmedien verfügt die HfG-Bibliothek über eine umfangreiche CD- und DVD-Sammlung. Auch dieser Bestand kann vollständig über den Web-OPAC recherchiert werden.

Die HfG-interne DVD-Reihe Video Talks mit ausgewählten und aufgezeichneten Vorträgen, die an der Hochschule stattgefunden haben, umfasst bereits mehr als 100 Titel und kann in der Bibliothek ausgeliehen werden.

Ebenfalls im Bestand befinden sich alle seit 1974 an der Hochschule verfassten Diplomarbeiten. Diese inzwischen mehr als 2.000 Arbeiten aus den beiden Fachbereichen können während der Öffnungszeiten eingesehen werden. Die Urheberrechte erlauben keine Ausleihe.

Am 1. Oktober 2015 ist die HfG-Bibliothek zwei Bibliotheksverbünden beigetreten: dem Verbund der Frankfurter Museumsbibliotheken (VFMB) und dem Südwestdeutschen Bibliotheksverbund (SWB).

Unter dem Dach des VFMB sind vor allem Museumsbibliotheken vereint, u.a. die des Museums Angewandte Kunst Frankfurt, des Filmmuseums, des Klingspor Museums Offenbach, aber auch die Bibliothek der Städelschule und des Rat für Formgebung in Frankfurt. Die Bestände dieser Bibliotheken werden in einem gemeinsamen Online Public Catalogue (OPAC) präsentiert.

Dem Südwestdeutschen Bibliotheksverbund gehören zahlreiche wichtige Bibliotheken aus den Bereichen Kunst, Medien und Design an, darunter große Bibliotheken wie z.B. die Sächsische Landes- und Universitätsbibliothek Dresden mit den Schwerpunkten Kunst ab 1945, Fotografie, Industrie- und Grafikdesign, die Universitätsbibliothek Leipzig mit den Schwerpunkten Kommunikations-und Medienwissenschaften, aber auch kleinere Bibliotheken wie z.B. das Documenta Archiv in Kassel. Die Bestände der Bibliotheken des SWB werden in einem gemeinsamen Online-Katalog präsentiert. Des Weiteren wird ein Online-Katalog für lizenzfreie Online-Ressourcen wie E-Books, E-Journals und weitere Datenbanken zur Verfügung gestellt.

Durch den Anschluss an den SWB ergeben sich bessere Vernetzungsmöglichkeiten für die HfG-Bibliothek: Katalogdaten können aus dem SWB übernommen werden, die entsprechend dem neuen internationalen Regelwerk für die formale Erschließung von Medien RDA (Resource Description Access) aufgenommen wurden; außerdem geht damit die bessere Wahrnehmung der HfG-Bibliotheksbestände im Wissenschafts- und Bildungsbereich einher, eng verknüpft mit der Option auf den Zugang zu künftigen Formen der Informationsvermittlung.

Sie benötigen Literatur (Bücher, Zeitschriften, DVDs), die Sie über unseren Katalog nicht im Bestand gefunden haben? Sie können uns gerne Ihre Anschaffungsvorschläge in der Bibliothek, per E-Mail (bibliothek@hfg-offenbach.de), telefonisch (069.80059-295) oder per Ausdruck des verlinkten Formulars zukommen lassen. Wir melden uns umgehend bei Ihnen und teilen Ihnen mit, ob wir die Literatur für die Bibliothek anschaffen oder geben Ihnen Informationen, wo Sie die Literatur bekommen können z.B. in der Deutschen Nationalbibliothek, in einer der Bibliotheken des Verbundes der Frankfurter Museumsbibliotheken, in der Offenbacher Stadtbücherei usw. Artikel aus Büchern oder Zeitschriftenartikel können wir Ihnen zeitnah über den Lieferdienst »Subito« bestellen.

Verbund der Frankfurter Museumsbibliotheken

museumsbibliotheken.de

Südwestdeutscher Bibliotheksverbund

swb.bsz-bw.de

Weiterführende Links zur Recherche (Auswahl)

Bibliothekskataloge

Bibliotheks-Verbünde

Zeitschriften

Digitale Ressourcen

Bibliothek1

Foto: Clemens Mitscher

Medien nutzen

Die Bibliothek steht während ihrer Öffnungszeiten allen Fachinteressierten zur Verfügung.
Eine Ausleihe erfolgt nur an HfG-Angehörige. Die Ausleihfristen betragen:

  • für Monografien: 4 Wochen
  • für Zeitschriften: 2 Wochen
  • für CDs + DVDs: 1 Woche

Die Verlängerung der Ausleihfrist kann persönlich, telefonisch oder per E-Mail erfolgen. Ausgeliehene Medien können vorgemerkt werden. 

Grundlegende Literatur und Medien zu den jeweiligen Lehrveranstaltungen werden als Semesterapparat in der Bibliothek zur Verfügung gestellt, der in der Regel für die Dauer eines Semesters während der Öffnungszeiten bereit steht. DVDs und CDs der Semesterapparate sind an der Ausleihtheke erhältlich. Die Literatur wird für diese Zeit als Ausleihbestand mit reduzierten Ausleihzeiten angeboten.

P1020155

Foto: Wolfgang Seibt

P1020149

Foto: Wolfgang Seibt

Digitale Bibliothek

E-Books

Im Rahmen des digitalen Semesters können Sie über die Bibliothek ab sofort auch E-Books bestellen. Der Zugang zu dem von uns ausgewählten Anbieter erfolgt über diesen Link.​

Sollten Sie auf der Seite noch kein Konto haben, können Sie sich unter Angabe Ihres Names und Ihrer Email-Adresse unter »Neues Konto« anmelden. Sobald Sie vom HfG-Bibliotheksteam freigeschaltet wurden, können Sie in der Datenbank nach E-Books recherchieren und diese zum Kauf vorschlagen.

Hier finden Sie die bisher in der HfG-Bibliothek bereits vorhandenen E-Book-Titel (in alphabetischer Reihenfolge). Nach Anklicken des Titels kann das E-Book eingesehen werden.

Image001

Datenvisualisierung – Grundlagen und Praxis: Wie Sie aussagekräftige Diagramme und Grafiken gestalten

Claus O. Wilke und Bilgehan Gür, o'Reilly, 2020

Image002

dating.21: Liebesorganisation und Verabredungskulturen

Marc Ries und Hildegard Fraueneder, Transcipt Verlag, 2015

Image019

Design: the History, Theory, and Practice of Product Design

Bernhard E. Bürdek, Walter de Gruyter GmbH, 2005

Image003

Design als Rhetorik: Grundlagen, Positionen, Fallstudien

Gesche Joost, Arne Scheuermann, Walter de Gruyter GmbH, 2008

Image004

Design und Improvisation: Produkte, Prozesse und Methoden

Annika Frye, Transcipt Verlag, 2017

Image005

Design & Philosophie: Schnittstellen und Wahlverwandtschaften

Julia-Constance Dissel, Transcipt Verlag, 2016

Image006

Designästhetik: Theorie und soziale Praxis

Oliver Ruf u. Stefan Neuhaus, Transcipt Verlag, 2020

Image007

Entwerfen, Lernen, Gestalten: Zum Verhältnis von Design und Lernprozessen

Saskia Plankert, Transcipt Verlag, 2019

Image008

Expanded Senses: Neue Sinnlichkeit und Sinnesarbeit in der Spätmoderne

Bernd Kracke, Marc Ries u.a., Transcipt Verlag, 2015

M03869625120 source

Künstliche Intelligenz und Maschinisierung des Menschen

Peter Seele, Herbert von Halem Verlag, 2020

Image010

Material und Design: Untersuchung zu einem materialorientierten Gestaltungsansatz

Nico Reinhardt, Transcipt Verlag, 2018

Image011

Neuer Blick auf die Neue Typographie: Die Rezeption der Avantgarde in der Fachwelt der 1920er Jahre

Julia Meer, Transcipt Verlag, 2015

Image012

On Desire: Positionen zeitbasierter und immersiver Künste / Positions of time-based and immersive arts

Bernd Kracke und Marc Ries, Transcipt Verlag, 2018

Image020

Practical Audio Amplifier Circuit Projects

Andrew Singmin, Elsevier Science & Technology, 1999

Image013

Produktsprachen: Design zwischen Unikat und Industrieprodukt

Thilo Schwer, Transcipt Verlag, 2014

Image014

Social Design: Gestalten für die Transformation der Gesellschaft

Claudia Banz, Transcipt Verlag, 2016

Image015

Twenty Over Eighty: Conversations with Legends of Architecture and Design

Aileen Kwun, Bryn Smith, Princeton Architectural Press, 2016

Image016

Von der Hochschulverwaltung Zum Hochschulmanagement: Wandel der Hochschulorganisation Am Beispiel der Verwaltungsleitung

Albrecht Blümel, Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, 2015

Image017

Welten schaffen: Zeichnen und Schreiben als Verfahren der Konstruktion

Jutta Voorhoeve, Diaphanes, 2012

Image018

Werkzeug - Denkzeug: Manuelle Intelligenz und Transmedialität kreativer Prozesse

Thomas H. Schmitz und Hannah Groninger, Transcipt Verlag, 2014

E-Journals

Image002

Kunstforum

Das KUNSTFORUM enthält 25.000 Texte und 200.000 Bilder in der wohl umfangreichsten Dokumentation der zeitgenössischen Kunstgeschichte. Als Ergänzung zur gedruckten Zeitschriftenausgabe bietet es eine Quelle zur Online-Recherche in allen Bereichen der visuellen Kultur wie z.B. Malerei, Skulptur, Grafik, Fotografie, Architektur, Design oder Multimedia. An dieser Stelle finden Sie Zusatzmaterial zur Verwendung und den Nutzungsmöglichkeiten.

News

Buchscanner
vor 8 Tagen

Neuer Scanner in der Bibliothek

Seit Beginn des Wintersemesters gibt es in der HfG-Bibliothek einen neuen, sehr leistungsfähigen Buchscanner, der von allen Hochschulangehörigen genutzt werden kann.

A0000063xxxyyyyyy
vor 10 Monaten

Qualitäts-Bibliothek

Die HfG-Bibliothek hat das von der Arbeitsgemeinschaft der Kunst- und Museumsbibliotheken (AKMB) durchgeführte Qualitätsmanagement-Verfahren erfolgreich bestanden und die Zertifizierung erhalten.