Kongress »Das ist Ästhetik!«

vor 4 Jahren
180112 kongress dgaex poster rgb 02 fin web kopie

Gestaltung: Mathias Bär

X. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik (DGÄ)

25 Jahre DGÄ

Unter dem Titel »Das ist Ästhetik!« findet vom 14. bis 17. Februar 2018 an der Hochschule für Gestaltung (HfG) Offenbach der X. Kongress zum 25. Jubiläum der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik statt.

Mehr als 180 Ästhetiker_innen nehmen daran teil; unter ihnen wichtige Namen der deutschsprachigen Ästhetik. International renommierte Redner_innen aus den Bereichen Philosophie (Lydia Goehr, Michael Kelly, jeweils aus den USA, Tristan Garcia, Frankreich), Kulturwissenschaft (Sianne Ngai, USA) und Literatur (Monika Rinck) konnten für die Keynotes gewonnen werden. Auch eine mit Christoph Menke, Eva Geulen, Tom Holert und Iris Laner prominent besetzte Podiumsdiskussion zur Gegenwart ästhetischer Bildung ist gesetzt. Thematisch beschäftigen sich die Panels und Workshops u.a. mit Designästhetik, Ästhetik des Rechts, Sexualästhetik, dem Begriff künstlerischer Forschung, dem Verhältnis von Ästhetik und Politik, der Medienästhetik u.v.m. 

Der Kongress der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik will der Erneuerung der Ästhetik als interdisziplinäres Feld Rechnung tragen und demonstrieren, was Ästhetik heute ist, sein kann oder sein sollte.

Die Ästhetik steht heute vor besonderen Herausforderungen, die auch das Selbstverständnis zeitgenössischer Kunst- und Kulturproduktion mit betreffen. Denn die Grenzen des Ästhetischen scheinen sich zunehmend aufzulösen. Davon zeugt die kunstkritische Rede von der »Entgrenzung der Kunst und der Künste« ebenso wie die kulturkritische von der »Ästhetisierung der Lebenswelt«. Ästhetisches und Nicht-Ästhetisches können einander offenbar nicht mehr äußerlich – als klar umrissene Gegenstandsbereiche – gegenübergestellt werden. Dadurch wird jedoch die Frage nach dem Verhältnis von Ästhetischem und Nicht-Ästhetischem nicht obsolet. Im Gegenteil, sie stellt sich an den neuartigen Phänomenen auf neue Weise. Diese Herausforderungen an das ästhetische Denken haben die philosophische Disziplin der Ästhetik in den letzten Jahren zunehmend auch auf interdisziplinäre Diskurse geöffnet.  

Die Deutsche Gesellschaft für Ästhetik ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein, der 1993 aufgrund einer Initiative von Karlheinz Lüdeking, Birgit Recki und Lambert Wiesing in Münster gegründet wurde und derzeit über 500 Mitglieder umfasst. In der Periode von 2015 bis 2018 liegt die Präsidentschaft bei Juliane Rebentisch, Professorin für Philosophie und Ästhetik und Vizepräsidentin an der HfG Offenbach. Während dieser Zeit hat die Deutsche Gesellschaft für Ästhetik ihren Sitz an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach am Main.​

​14. bis 17. Februar 2018

Hochschule für Gestaltung Offenbach

Schlossstraße 31

Hauptgebäude 

Orte: Aula, 101, 312, Bühnenbild B3, D 301, D 40

Eintritt frei

Programm hier  ​

dgae.de