16 Juni 2020

Remote > < Control 5: Viktoria Binschtok

13:00 Uhr
Red man wine  2019 kopie

Remote > < Control 5: Viktoria Binschtok

Ein Foto ist ein Foto ist ein Foto. Immer. Es ist keine Repräsentation von Realität, sondern nur visuelle Referenz an eine individuell erlebte Gegenwart und Ausgangspunkt für neue Assoziationen. Im fotografischen Abbild suchen die Betrachtenden vertraute Muster, nehmen bekannte Farbgebungen wahr, vergewissern sich über den Kontext und konstruieren so ihr eigenes Bild mit neuer Bedeutung. Dieser komplexe Prozess der Rezeption wurde oft genug untersucht. Soweit, so bekannt. Nur was passiert eigentlich, wenn die Autorin/der Autor eines Fotos gar nicht existiert? Wenn keine eindeutige Intention vorhanden ist? Wenn die Realität als Bezugspunkt nicht überprüfbar ist? Und wenn Assoziationen aus einem rein maschinellen Algorithmus heraus entstehen? Mit einem spannenden Verwirrspiel aus digitaler Realität und analoger Virtualität hinterfragt Viktoria Binschtok gewohntes Sehverhalten und materialisiert die Bilderflut des Internets beziehungsweise entmaterialisiert die Wirklichkeit. (aus: C/O Berlin zur Publikation Marriage is a Lie / Fried Chicken)

viktoriabinschtok.wordpress.com

16. Juni 2020, 13 Uhr

Link zum Vortrag

video.hfg-offenbach.de/b/mar-kqd-afh 

Wichtig

Damit eine reibungslose Übertragung gewährleistet werden kann, schalten Sie im Videoprogramm bitte Mikrofon und Kamera aus.