ISO 5000 Award

5 months ago
Lena bils portrait

Preisträgerin 2023 des mit 5.000 Euro dotierten und ausschließlich unter HfG-Studierenden ausgeschriebenen Fotopreises ISO 5000 der Hans und Annemarie Weidmann-Stiftung ist Lena Bils. Die Vernissage der Preisausstellung findet am 26.04.2024 in der Englischen Kirche, Bad Homburg v. d. H. statt. Der Name des Preises verweist auf den erweiterten Möglichkeitenhorizont der Fotografie, der deutlich über das menschliche Auge hinausgeht.

Das Projekt, mit dem sich Lena Bils beworben hat, changiert zwischen gleich mehreren fotografischen Welten: dokumentarisch, fiktional, klassisch, inszeniert, ggf. steht auch eine Story im Raum. In der Jurybegründung heißt es, dass die Künstlerin sich mit zeitgenössischen Themen wie Verschwörungstheorien, Fake News, Social Media, mit verschiedenen Arten der Weltflucht auseinandersetze. »Hier zeigt sich die Suche nach einer Auszeit von der Realität in eigenen Glaubenswelten oder einer vormaligen Film-Fiktion eines Western-Ortes, dessen Kulisse film-geschichtsträchtig ist. Interessant finden wir den Vergleich gleich zweier Traumwelten, von denen eine den Menschen tatsächlich antreibt, dies sogar an einem heiligen Ort, die andere einen nur temporären Timeout mit sich bringt.«

Die noch zu Lebzeiten von der Architektin Annemarie Weidmann errichtete Stiftung unterstützt mit dem Preis ein noch zu realisierendes Projekt mit Bezug zum Medium Fotografie. Die Studierenden bewerben sich hierfür mit einer schlüssigen und durchdachten Werk- und Projektvorstellung. Der Fotopreis ISO 5000 wird jährlich ausgeschrieben. Die Preisjury bilden aktuell Sabine Schirdewahn von der RAY Fotografie-Triennale in Frankfurt Rhein-Main, René Koch, Mitvorstand der Schleicher Stiftung und Sascha Mintkiewicz seitens der Stiftung.

17.11.2023

Call bill 2023 dsc2381 bearbeitet bearbeitet
Call bill 2023 dsc8077
Call bill 2023 dsc8198