M1:1 #6 - 2xGoldstein

vor 8 Jahren
121003 plakat m1to1 6

Die im Wintersemester 2011/12 begonnene und im Sommersemester 2012 fortgeführte Ausstellungsreihe M1:1 des Lehrgebiets Typografie geht in die dritte Runde. Vom 6. November bis 4. Dezember 2012 stellen im Raum 301a des Lehrgebiets die Grafikzwillinge Andrew und Jeffrey Goldstein aus Karlsruhe Arbeiten aus.

M1:1 #6: 2xGoldstein, Karlsruhe
Eröffnung: 6. November 2012, 18 Uhr
Ausstellung 6. November bis 4. Dezember 2012
Raum 301a (Hauptgebäude, 3. Stock)

Andrew Goldstein und Jeffrey Goldstein haben deutsche und kanadische Wurzeln. Ihre außergewöhnliche Arbeiten, z.B. für das ZKM Karlsruhe oder Verlage wie Benteli, Schweiz, Walde+Graf, Zurich/Berlin, Applaus, Zurich oder Franz Schiermeier, München zeigen sowohl die gestalterische Tradition, die die Goldsteins geprägt hat als auch Neues, Experimentelles und Frisches.

29.10.12

"2000 begann 2xGoldstein das Grafik-Design Studium an der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe bei Prof. Gunter Rambow und Prof. Lars Müller. In dieser Zeit lernten sie auch den Schriftsteller Adam Seide kennen, der als Lehrbeauftragter für Literatur an der HfG Karlsruhe unterrichtete. Sie besuchten seine Vorlesungen als Ergänzung zu den Seminaren ihres Fachbereichs und gründeten mit ihm und Kommilitonen das Sprachprojekt »Versfabrik«. Nach dem Vordiplom bewegten sie sich verstärkt in interdisziplinären Kontexten. Neben grafischer Gestaltung erarbeiteten sie die Titelsequenzen für zwei Filme und inszenierten mit der Versfabrik unter der Leitung des Komponisten und Performers Helmut Bieler-Wendt eigene Texte. Des Weiteren gründeten 2xGoldstein zusammen mit Kommilitonen 2005 das Adam Seide Archiv, für den ein Jahr zuvor verstorbenen Schriftsteller und Lehrer. Das Archiv verwaltet Adam Seides Karlsruher Nachlass in Zusammenarbeit mit der Mediathek des Museums ZKM Karlsruhe, organisiert Herausgaben, Nachdrucke und einen jährlichen Adam Seide Literaturtag. 2xGoldstein haben im Mai 2007 mit der Arbeit »PLUS ULTRA« ihr Grafik–Design Studium an der HfG Karlsruhe bei Prof. Melk Imboden abgeschlossen und arbeiten seitdem als freie Gestalter für Verlage, den Rundfunk und den Film."
2012 wurden Andrew Goldstein und Jeffrey Goldstein von einer internationalen Jury in die Alliance Graphique International berufen.

Zum Konzept
Unser Alltag ist von Sekundärmedien dominiert, meist sind Arbeiten renommierter Designer auch Fachleuten nur als unmaßstäbliche Reproduktion über Internet oder Buchpublikationen bekannt. Die Idee der Ausstellungsreihe ist es - im Zwei-Monats-Turnus - Plakatarbeiten internationaler Gestalter im Maßstab 1:1 zu kuratieren, und so den Studierenden der HfG und interessierten Besuchern direkt zugänglich zu machen. Dabei werden aktuelle Designtrends und auch Designklassiker präsentiert.