Hessische Rundfunk Filmförderung (HFF-hr)

vor 18 Jahren

Die unabhängig tagende Jury für die Hessische Rundfunk Filmförderung (HFF-hr) hat in ihrer Herbstsitzung Fördermittel von insgesamt 273.766 Euro an 19 Projekte vergeben. Mit dabei sind 2 Filme von HfG-Absolventen bzw. Studierenden.

Mit 25.000 Euro wird Leonore Poths Zeichentrickfilm Wutz und Wiebke unterstützt. Der Pilotfilm einer Zeichentrickserie für Kinder im Vorschulalter rückt die unzertrennliche Freundschaft zwischen einem Schwein und einer Gans in den Mittelpunkt. Leonore Poth studierte an der HfG.

Im Kurzfilm Pia Ahoi! (20.000 Euro) zeigt Ariane Mayer von der HfG ein kleines Mädchen, das sich zusammen mit ihrem Teddy in eine Phantasiewelt flüchtet und schließlich in einer Truhe verschwindet.

Die Jury, bestehend aus Dr. Elisabeth Kobbe (hr), Anna Seifert (Autorin, Dramaturgin und Script-Consultant aus Berlin) und Gisela Waetzoldt-Hildebrandt (Geschäftsführerin der Babelsberg Film- und Fernsehvertriebs GmbH), tagte unter Leitung von Maria Wismeth, Hauptgeschäftsführerin der Hessischen Filmförderung, und Dr. Verena Metze-Mangold, Co-Geschäftsführerin der Hessischen Filmförderung.

Informationen unter: www.hessische-filmfoerderung.de

ug