12 März bis 15. März 2020

Luminale: Biennale für Lichtkunst und Stadtgestaltung

Bildschirmfoto 2020 02 12 um 13 00 44

Costae

© Luigi Galbusera, Carina Hinterkircher

Die Luminale als Biennale für Lichtkunst und Stadtgestaltung verfolgt das Ziel, ein populäres und gleichzeitig künstlerisch sowie inhaltlich hochwertiges Programm zu gestalten. Ein weiteres Anliegen ist es, einen nachhaltigen Beitrag zur Stadtentwicklung zu leisten – im Dialog mit Künstler_innen, Kreativen, Stadtplaner_innen, Wissenschaftlern und den Bürgern der Stadt. Projekte, die sich mit urbanen Visionen im Spannungsfeld von Licht, Architektur, Technologie, Ökologie, dem sozialen Miteinander in der Stadt oder mit ihrer Geschichte und Kultur auseinandersetzen, machen dies erlebbar – begleitet von einem interdisziplinären Dialog. In diesem Prozess versteht sich die Luminale als Ideen- und Impulsgeber, Koordinator, Kommunikator und Testlabor.

Die HfG-Studierenden Luigi Galbusera und Carina Hinterkircher präsentieren auf der Biennale ihre Arbeit »Costae«. Sie ist entstanden im Fachbereich Design bei Prof. Dr. Markus Holzbach.

Costae

Die physische Umgebung sowie die Atmosphäre eines Raumes beeinflussen den Menschen, der diesen beansprucht, maßgeblich. Die gleiche Situation kann je nach Raumwirkung anders ver- und bearbeitet werden. Der Grad der Kommunikation oder Interaktion hängt von der Wirkung der Umgebung auf die Akteure ab. Eine Architektur, die auf ihre Umgebung sowie die Menschen darin Bezüge nimmt, reagiert oder sogar aktiv agiert kann somit zum Teil der Kommunikationskette werden. Solch ein Raum lässt sich als Thematische Klammer beschreiben, die unabhängig von dem Medium, mit dem sie interagiert, ein fokussierendes Element hat.

»Costae« ist eine interaktive Leichtbau-Architektur, die in der KunstKulturKirche Allerheiligen verortet ist. Die Konstruktion des Pavillons besteht aus einer Stützstruktur und einer reaktiven Membran, die es den Besucher_innen ermöglicht, mit dem Raum zu kommunizieren. Mit Hilfe von Bewegung, Licht und einer multidimensionalen Projektion wird ein immersives Erlebnis geschaffen. (Text: luminale.de)

Mit freundlicher Unterstützung der freunde der hfg e.v.

Luminale

12.–15. März 2020

Costae

12.–15. März 2020, 19:30–22:30 Uhr

KunstKulturKirche Allerheiligen

Thüringer Straße 31

60316 Frankfurt am Main