Prof. Dr. Juliane Rebentisch

rebentisch@hfg-offenbach.de

T 069.800 59-233

F 069.800 59-202

Hauptgebäude, Raum 302a

Lehrgebiet

Philosophie und Ästhetik

Fachrichtung/Bereich

Theorie/Wissenschaft

Fachbereich

Kunst

Extern

Deutsche Gesellschaft für Ästhetik

dgae.de

Institut für Sozialforschung

ifs.uni-frankfurt.de

Img 7702g

Sprechstunde

Donnerstag von 10 bis 12 Uhr​​

Termine bitte mit Eva Novak vereinbaren:

assistenz.rebentisch@hfg-offenbach.de​ 

Vita

Studium der Philosophie und der Germanistik an der Freien Universität Berlin, Promotion 2002 an der Universität Potsdam, Habilitation 2010 an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main (“venia legendi” für das Fach Philosophie). Schwerpunkte: Ästhetik, Ethik, politische Philosophie. Mitglied des Kollegiums am Frankfurter Institut für Sozialforschung, amtierende Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik (2015 bis 2018). Seit Oktober 2011 Professorin für Philosophie und Ästhetik an der HfG Offenbach, seit 2014 Vizepräsidentin der HfG Offenbach. ​

Publikationen

Monografien

Jr cover ansicht

Aesthetics of Installation Art

Berlin: Sternberg Press 2012, 2. Aufl. 2014

29613

Die Kunst der Freiheit. Zur Dialektik demokratischer Existenz

Berlin: Suhrkamp 2012, 2. Auflage 2014

074568212x

The Art of Freedom: On the Dialectics of Democratic Existence

Cambridge: Polity Press 2016

9783885066972

Theorien der Gegenwartskunst zur Einführung

Hamburg: Junius 2013, 3. Aufl. 2015

Zweite welt cover vorderseite

Zweite Welt

Heiner Blum, Juliane Rebentisch, Frankfurt am Main: Henrich Editionen 2016

Herausgaben

Kreation und depression cover

Kreation und Depression. Freiheit im gegenwärtigen Kapitalismus

hg. Christoph Menke und Juliane Rebentisch,  Berlin: Kadmos, 2012

Philosophie 1 2009 us s01

Schwerpunkt: »Willensschwäche – Epistemologie und Politik irrationalen Handelns«

hg. Juliane Rebentisch, Dirk Setton, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 57/1 (2009), 13-117

Cubierta juzgar

Juzgar el arte contemporáneo. Simposio internacional/Judging Contemporary Art. International Symposium

hg. Juliane Rebentisch, Pamplona: Cátedra Jorge Oteiza/Fundació Mapfre 2012

Zeitschriften

Juliane Rebentisch ist außerdem im Beirat der Zeitschriften Texte zur Kunst und der Zeitschrift für philosophische Literatur.

Projekte

Paradoxien der Gleichheit. Die Demokratie und ihre Kulturindustrie (zus. mit Dr. des. Felix Trautmann)

Teilprojekt im Rahmen des von der Volkswagenstiftung finanzierten und am Frankfurter Institut für Sozialforschung durchgeführten Verbundprojekts »Verhandlungsformen normativer Paradoxien«.

Symposium

Frankfurter Positionen 2015

Frankfurter Positionen 2015

À jour Vortragsreihe

15. Oktober 2014  bis 14. Januar 2015

Symposium

​30. Januar  bis 31. Januar 2015

Konzeption, Organisation und Moderation

Institut für Sozialforschung (IfS), Frankfurt am Main: Sidonia Blättler, Axel Honneth, Sighard Neckel, Juliane Rebentisch

Guggeneheim office

Pictures, Before and After: An Exhibition for Douglas Crimp

Galerie Buchholz Berlin

28. August bis 31. Oktober 2014
Kuratiert von Daniel Buchholz, Diedrich Diederichsen, Christopher Müller, Juliane Rebentisch und Marc Siegel

Before and After Pictures: A Symposium for Douglas Crimp

Arsenal Institut für Film und Videokunst Berlin

29. bis 30. August 2014
​Organisiert von Diedrich Diederichsen, Juliane Rebentisch, Marc Siegel  

Theoriekantine

Juliane Rebentisch ist Gründungsmitglied der Theoriekantine (zusammen mit Maria Muhle, Ludger Schwarte, Dirk Setton). Die Theoriekantine ist ein offenes Diskursformat, das in unregelmäßigen Abständen in der »Vierten Welt« in Berlin-Kreuzberg stattfindet. 

Bildschirmfoto 2015 03 26 um 18 31 29

Vorträge

  • „The Contemporaneity of Contemporary Art“, Vortrag im Rahmen des ProgrammsTheater, Garden, Bestiary: A Materialist History of Exhibitions, ECAL University of Art and Design, Lausanne, 21.10.2016, Videodokumentation hier 
  • „Nietzsches Kritik der Mittelmäßigkeit“, Vortrag im Rahmen des 36. Nietzsche-Kolloquiums „Die Demokratisierung Europas ist unaufhaltsam.“ Nietzsche und die Politik, Sils Maria, 29.09.–02.10.2016.
    ​www.philozirkel.ch
  • Gespräch mit Douglas Crimp über Before Pictures, Whitney Museum of American Art, New York, 10.09.2016.
    www.whitney.org, Videodokumentation hier 
  • „La autonomía estética en la época de la desdiferenciación del arte y de las artes“, Vortrag (Keynote) beim Symposium, „Lecturas sobre la modernidad estética: apariencia estética y desdiferenciación artística“, Universidad Nacional Córdoba, Argentinien, 03.–06.08.2016.
    www.eventoscyt.unc.edu.ar
  • „Luxus“, Moderation einer Podiumsdiskussion zwischen Lambert Wiesing und Wolfgang Ullrich in der Denkerei, Berlin, 04.07.2016.
    www.denkerei-berlin.de
  • „Absolutely Fabulous“, Gespräch mit Ekkehard Knörer in der Reihe Episode. Neuigkeiten aus der Welt der Fernsehserien, Münchner Kammerspiele, 13.06.2016.
    www.muenchner-kammerspiele.de​
  • „Tocquevilles Kritik der demokratischen Massenkultur“, Vortrag in der Vorlesungsreihe Kritisieren! Zwischen Distanz und Engagement, Goethe-Universität Frankfurt, 30.05.2016.
    ​www.uni-frankfurt.de
  • „Wie – Gegenwartskunst?“, Diskussion mit Alexander García Düttmann, Peter Geimer und Eva Geulen, Zentrum für Literatur- und Kulturforschung Berlin, 05.02.2016.
    ​​​www.zfl-berlin.org
  • „Philosophie und Kunstgeschichte“, Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe Bilderwissenschaften und Kunstgeschichte, Zentralinstitut für Kunstgeschichte München, 27.01.2016.
    www.zikg.eu
  • „Über Zeitgenossenschaft“, Diskussion mit Hans-Jürgen Hafner, Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf, 21.01.2016.
  • „Ästhetik und Gegenwartskunst“, Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Positionen der Ästhetik, Goethe-Universität Frankfurt/M., 18.01.2016.
  • „Literatur und Bildende Kunst“, Gespräch mit Monika Rinck im Rahmen der Konferenz Verfransung: Die Sprachkunst und..., Institut für Sprachkunst, Universität für angewandte Kunst Wien, 30.11.2015.
    www.dieangewandte.at
  • „The Canon Today“, Vortrag im Rahmen einer Gala-Konferenz anlässlich des 25-jährigen Jubiläums von Texte zur Kunst, Haus der Berliner Festspiele, 27.11.2015.
    www.berlinerfestspiele.de
  • „Really Useful Theater: Useful Theater vs. Artistic Freedom“, Podiumsdiskussion mit Alistair Hudson, Matthias Warstat und Stefanie Wenner, Sophiensäle Berlin, 19.11.2015.
    www.usefultheater.de
  • „Das Alberne im Camp“, Vortrag an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Basel, 4.11.2015
    www.​fhnw.ch
  • „Sinnlichkeit, Sinn, Sinne – technische Extensionen und das Leben heute“, Paneldiskussion mit Felix Ensslin, Hans Ulrich Reck, Marc Ries im Rahmen der b3 – Biennale des Bewegten Bildes, Museum Angewandte Kunst, 09.10.2015.
    www.b3biennale.com
  • „Schwarz ist die Farbe. Dialog über Sklaverei und Kunst“, Gespräch mit Vinzenz Hediger im Rahmenprogramm des Ausstellungsprojekts Sense of Doubt, Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“, Museum Angewandte Kunst, Frankfurt/M., 08.10.2015.
    www.b3biennale.com
  • „Art, Aesthetics, Politics“, Vortrag im National Center for Contemporary Art, Moskau, 29.09.2015.
  • „Ästhetische Distanz in der Geisterbahn“, Diskussion mit Mira Hirtz und Hanne König im Rahmen der Konferenz Vom Mann, der in den Weltraum flog: Immersive Installationen und performative Objekte, Staatstheater Karlsuhe, 6.6.2015
    www.hfg-karlsruhe.de
  • Diskussion über die Kunst der Freiheit im Rahmen desSymposiums Von der Unmöglichkeit endlich zu sein, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, 5.6.2015.
    www.abk-stuttgart.de
  • „Image Controversy: Art, Aesthetics, Politics“, Diskussion mit Tom Keenan, diaphanes Berlin, 27.05.2015; Workshop mit Tom Keenan, Graduiertenkolleg Sichtbarkeit und Sichtbarmachung, Universität Potsdam. 27.05.2015.
    www.sichtbarkeit-sichtbarmachung.de
  • Diskussionsleitungen und Moderationen bei Techne, Poiesis, Aisthesis, 9. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik, Universität Hamburg, 17.-20.02.2015.
    www.dgae.de
  • „Zur Aktualität der Skulptur“, Podiumsdiskussion mit André Rottmann und Manuela Ammer, NBK Berlin, 15.01.2015.
    www.nbk.org

News

Hb zw buch 01
vor 4 Monaten

Publikation von Heiner Blum und Juliane Rebentisch

Der Kunstband »Zweite Welt« von Heiner Blum, Professor für Experimentelle Raumkonzepte an der HfG und Juliane Rebentisch, Professorin für Philosophie und Ästhetik und Vizepräsidentin der HfG, ist erschienen.

Adny
vor 1 Jahr

Künstlergespräch mit Juliane Rebentisch

Juliane Rebentisch, Professorin für Philosophie und Ästhetik an der HfG Offenbach, spricht am 6. August 2015 bei der Early Bird Booth Selection im Rahmen der Art Dietzenbach New York mit vier Künstlern.

Dgae logo rgb
vor 1 Jahr

Deutsche Gesellschaft für Ästhetik

Die HfG Offenbach ist für die nächsten drei Jahre Sitz der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik. Präsidentin der Gesellschaft für diese Zeit ist Prof. Dr. Juliane Rebentisch.

Susan sontag podium werkraum 100  v img  16  9  xl  d31c35f8186ebeb80b0cd843a7c267a0e0c81647
vor 2 Jahren

Podiumsdiskussion

Juliane Rebentisch, Professorin für Philosophie und Ästhetik an der HfG Offenbach, nimmt am 28. November 2014 an der Podiumsdiskussion »Ethik des Sehens« in den Münchner Kammerspielen teil.

2014 11 nachwuchkonferenz plakat
vor 2 Jahren

Borders of Orders

Am 28. und 29. November 2014 findet die Nachwuchskonferenz »Borders of Orders - Grenzziehungen, Konflikte und soziale Ordnungen«, organisiert vom Exzellenzcluster »Normative Orders« an der Goethe-Universität in Kooperation mit der HfG Offenbach statt.

Graeuel und kunst wo liegen die grenzen des aesthetischen span8
vor 2 Jahren

Gräuel und Kunst – Wo liegen die Grenzen des Ästhetischen?

Der Schweizer Fernsehsender SRF 1 strahlt am 6. April 2014 ein Gespräch aus, das Juri Steiner mit Prof. Dr. Juliane Rebentisch, die an der HfG Offenbach Philosophie/Ästhetik lehrt, und dem Autor und Regisseur Milo Rau über die Grenzen des Ästhetischen geführt hat.

Kalender

22. November 2014 bis 10. September 2016