hfg OF_MAIN » WOCHENÜBERBLICK - Ausstellungen und Veranstaltungen

Wenn Sie noch keine Teilnehmerdaten für das hfg-Intranet besitzen können Sie sich.
Zugangsdaten vergessen? hier anmelden.
LOGIN PASSWORT
Geben Sie Ihre registrierte E-Mail Adresse ein. Die Zugangsdaten werden Ihnen automatisch zugesandt.
E-MAIL ADRESSE  
STICHWORT
html version DEUTSCH / ENGLISH
R 0.2.2

Abgelaufene Ausstellungen und Veranstaltungen sind im Archiv unter
www.hfg-offenbach.de/ueberblick_archiv zu finden.

The Doubloon...

Valentin Beinroths (HfG-Alumnus) Arbeit »The Doubloon; or, I look, you look, he looks; we look, ye look, they look.« wird als Teil der »Ben Patterson's Wall« im Museum Wiesbaden gezeigt.

Vernissage: 25. September / 19 Uhr

Ausstellungsdauer: 25. September 2014 bis 18. Januar 2015

Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur
Friedrich-Ebert-Allee 2, 65185 Wiesbaden

Weitere Informationen unter:
museum-wiesbaden.de
valentinbeinroth.com

THERE IS NO SEXUAL REPORT...

Jos Diegel (HfG-Almumnus) zeigt bei »paraflows.9 - INTIMACY«, Festival für digitale Kunst und Kulturen, im Künstlerhaus in Wien noch bis 12. Oktober 2014 das Projekt »THERE IS NO SEXUAL REPORT - ENTITY, IDENTITY AND THE CONSTRUCTION OF A RELATIONAL SAN FRANCISCO« in Form und Präsentation einer Video-Installation.

Weitere Informationen unter:
paraflows.at
josdiegel.de

Noch bis 21. September 2014 wird in der Heyne Kunst Fabrik in Offenbach mit der »TAUSCH! Contemporary Art Fair 2014« ein außergewöhnliches Projekt stattfinden:ein Ausstellungsprojekt, welches mit dem Format »Kunstmesse« spielerisch umgeht und Fragestellungen zum Verhältnis von Kunst, Käufer und sonstige Akteure pointiert aufwirft. Im »Forum« gibt es über 50 Beiträge zu den Themen Kulturkooperationen, Vermarktungsstrategien oder Kulturmanagement. Dazu Performances, Theater, Lesungen, Workshops. Contemporary Music und HipHop, oder Funk, Elektro, Indie, Downbeat zum Abtanzen.

Friederike Caroline Bachmann (HfG-Alumna) präsentiert ihre Arbeit »Gedankenfäden« im Forum 2. Ihre Performance wird am Freitag, den 19. September um 18.30 Uhr zu sehen sein.

Heyne Kunst Fabrik, Ecke Nordring/Ludwigstraße in Offenbach

Weitere Informationen unter:
tausch.eulengasse.de

HAUSBESETZUNG

2014 jährt sich die Städtepartnerschaft Wiesbadens mit Berlin-Kreuzberg zum 50. Mal. Die beiden Partner könnten kaum unterschiedlicher sein. Konzeptioneller und thematischer Ausgangspunkt der Ausstellung ist das Phänomen der Gentrifizierung.
Mit Silva Agostini, Marc Bijl, Selket Chlupka, Larissa Fassler, Amir Fattal, Kerstin Honeit, Eva Kietzmann (HfG-Alumna) & Petra Kübert, Stephanie Kloss, Kunst-Koffer, Alicja Kwade, Via Lewandowsky, Gordon Matta-Clark, Dominikus Müller & Kito Nedo, Manfred Peckl, Michalis Pichler, Tim Plamper, Verena Resch, Adam Saks, Salah Saouli, Andreas Schlaegel, Nina von Seckendorff, Daniel Segerberg, Marcus Sendlinger, Philip Topolovac, Fabrizia Vanetta, Adriana Vignoli, Annette Weisser, Sinta Werner und Martin Zawadzki.

Nassauischer Kunstverein Wiesbaden
Wilhelm Str. 15, 65185 Wiesbaden

Weitere Informationen unter:
kunstverein-wiesbaden.de


Ausstellungsdauer:
13. September 2014 bis
14. Dezember 2014


Vernissage:
12. September 2014 /
17.30 bis 21 Uhr

Copyright: Nina Ansari


projectspace uqbar
Schwedenstrasse 16, 13357 Berlin
FRONT

Den Ausgangspunkt für Nina Ansaris (HfG-Absolventin) Arbeiten bildet häufig der eigene biographische Hintergrund. Geboren 1981 in Teheran erlebte sie als Vierjährige den Krieg zwischen Iran und Irak und schließlich die Übersiedlung nach Deutschland. In ihren Zeichnungen, Fotografien und Installationen thematisiert sie die Brüchigkeit von Identität und Erinnerung sowie die Konstruktionen von Wirklichkeitsbehauptungen und geschlossenen Realitäten.

Vernissage: 12. September 2014 / 19 Uhr

Ausstellung: 13. September bis 5. Oktober 2014

Weitere Informationen unter:
ninaansari.com

Den 20. Saisonstart der Frankfurter Galerien begeht die Galerie Heike Strelow mit der ersten Einzelausstellung des Künstlerduos Wiebke Grösch und Frank Metzger (HfG-Absolventen). Unter dem Titel »Schilf ohne Wasser« präsentieren die Künstler ihre neuesten Skulpturen, Installationen und Zeichnungen.

»Schilf ohne Wasser« heißen auch die drei zentralen Betonskulpturen. Rechteckige Platten, die nur durch einen Bruch in der Mitte aufgestellt werden können, bilden jeweils einen Raum im Raum. Auf der äußeren Seite sind sie glatt, mit Spritzern aus Gips marmoriert. Auf der Innenseite verläuft horizontal ein raues Linienrelief: Der Abdruck trockener Schilfhalme. »Schilf ohne Wasser« ist ein literarisches Bild, das die konzeptuell arbeiteten Künstler Dietmar Daths Roman »Die Abschaffung der Arten« entnommen haben und in ein anderes Medium übertragen.

Vernissage: 12. September 2014 / 18 Uhr / Galerie Heike Strelow

Ausstellungsdauer: 13. September bis 24. Oktober 2014


Galerie Heike Strelow, Schwedlerstraße 1- 5, 60314 Frankfurt
Wiebke Grösch / Frank Metzger, Ohne Titel, 2014, Glas, 60 x 93 cm

This could last a lifetime

Die von Florian Koch organisierte und kuratierte Gruppenschau »This could last a lifetime« in der alten Backsteinfabrik Sachsenhausen vereint scheinbar gegensätzliche Positionen aus dem Rhein-Main-Gebiet wie die archaische, perfekt ausbalancierte Bildhauerkunst von Georg Hüter mit den geistreichen, verspielten Zeichnungen und Collagen von Hannes Körkel. Emilia Neumann (HfG-Absolventin) zeigt sinnliche, farblich reizvolle Gips- und Betonobjekte, Karsten Kraft meditative Bilder aus seinem jüngst entstandenen Zyklus Spheres. Die Ausstellung erschließt uns auch ungewöhnliche Orte: Hintergründige architektonische Malerei von Natalie Goller begegnet dabei den poetischen Fotoarbeiten von Anette Babl, die auch ausgewählte Malerei zeigt. Eine Schau, die anziehend ist und intensiv – aber vergänglich.

Vernissage: 18. September / 19 Uhr / Die Fabrik
Finissage: 5. Oktober / 17 Uhr

Die Ausstellung ist am Wochenende jeweils von 14-18 Uhr geöffnet.

Mittlerer Hasenpfad 5, 60598, Frankfurt

EVAKUIEREN

Am Mousonturm Frankfurt entsteht aktuell ein sehr großes Stadtraum- und Internet verknüpfendes Projekt unter Beteiligung von über 20 internationalen Künstlern und regionalen Akteuren sowie fünf Studierenden der HfG Offenbach (Lukas Sünder & Sitha Reis, Marcus Morgenstern, Juliane Kutter & Maria Thrän).
»EVAKUIEREN« startet am 12. September 2014 und verleiht als erster Flucht- und Rettungsplan für die Rhein-Main-Region der Idee des Evakuierens neue Bedeutung.

Unter der Leitung des japanischen Künstlers Akira Takayama stellt derzeit ein internationales Künstler- und Rechercheteam (u.a. mit Chris Kondek, Mariano Pensotti, LIGNA, Nuno Ramos, Carlos Motta, OPOVOEMPÉ, Quast/Knoblich, Anton Berman, Annette Gloser) gemeinsam mit lokalen Akteuren, Studierenden und Künstlergruppen dieses alternative, parallelwelthaltige Nahverkehrs-Liniennetz zusammen – auf der Suche nach neuen Fluchtwegen und individuellen Rettungsalternativen.

Weitere Informationen unter:
evakuieren.de

Die HfG-Studentin Veruschka Bohn wurde vom Hessischen Rundfunk besucht. Sehen Sie hier Interview und Bericht:

youtube.com

www.hr-online.de

DER TEUFEL STECKT IM DETAIL
Sandra Mann (HfG-Absolventin)

Eröffnung:
8. September 2014, 18 Uhr

Ausstellung:
8. bis 25. September 2014

im Rathaus Walldorf, Foyer, 1. Stock

Begrüßung: Franz-Rudolf Urhahn, Erster Stadtrat
Einführung: Eric Bernard Beuerle de Castro
Musik: Andreas Manns (re:jazz, Tigerpalast Frankfurt) & Deniz Alatas (Ease Up, Ltd., Durden)

Jessica Schäfer
»o.T.«, 2009, Videoloop 16:9, 7:45 min (Stills)

Karolin Back
»00:01«, 2012/13, 241 x 155 cm, Direktdruck auf Aludibond (Detail)
»Berg«, 2014, 100 x 60 cm, Direktdruck auf Aludibond (Detail)
Karolin Back & Jessica Schäfer
Ausstellung

Vernissage
11. September 2014, 18.30 bis 22 Uhr

Ausstellungsdauer
12. September 2014 bis 9. Januar 2015

geöffnet: werktags von 10 bis 18 Uhr

Berlin Hyp
Budapester Straße 1

10787 Berlin

NN-Kollektiv zeigt BUFF

Michel Garcia Gomez
Sebastian Heinrich (HfG-Student)
Goekhan Erdogan (HfG-Absolvent)

Eröffnung 11. September 2014, 19 Uhr
Dauer 12. bis 14. September
Öffnungszeiten 16 bis 19 Uhr täglich
Ort Basis Projektraum, Elbestr. 10, 60329 FFM

"BUFF ist unser erstes kollektives Ausstellungsprojekt. Wir teilen uns Arbeit und Autorschaft und operieren als Gruppe mit einer Verbindung aus Versatzstücken, Relikten und Spuren Bildender Kunst und Graffiti. Dabei findet unterschiedliches vorgefundenes Material Verwendung in Installationen, Tafelbildern, Videoperformances, Fotografie und Kunst am Bau."

Das grüne Kreuz Hoffnung

Xenia Lesniewksi & Rachel von Morgenstern (HfG-Absolventinnen)
stellen im Dortmunder Kunstverein aus,
feat. felgndish, Marcus Morgenstern, Nils Wildegans.

Freitag, 22. August / 19 Uhr / Dortmunder Kunstverein

Finissage, Begrüßung: Marion Edelhoff (Vorsitzende)
Einführung: Sandra Dichtl (Künstlerische Leiterin)

Dortmunder Kunstverein
Park der Partnerstädte 2
44137 Dortmund

PROMENADE

19. Juli 2014 / 18 Uhr / Marburger Kunstverein

Klangperformance, Konzert in der Reihe »Experimentelle Musik«

Ein langer Tisch mit Instrumenten, Altagsgegenständen und Elektronik in der Mitte des Ausstellungsraumes bilden das Set für den Klangspaziergang der beiden Soundkünstler Monika Golla und Nikolaus Heyduck. Von Klangobjekt zu Klangobjekt wandernd verändern die beiden Flaneure fließend ihre Perspektiven. Während dieser Promenade setzen sie Klangereignisse in Gang, die sich gegenseitig beeinflussen und bauen dabei eine Spannung auf zwischen live erzeugten Klängen auf dem Tisch und deren unmittelbarer Reproduktion – sowohl analog wie digital - die sich losgelöst von ihrem physikalischen Ursprung im virtuellen Raum der Surround-Wiedergabe frei bewegt.

Marburger Kunstverein
Gerhard-Jahn-Platz 5
35037 Marburg

monikagolla.de
nikolaus-heyduck.de

Gelnhäuser Sommerfrische

Mit seinem visuellen Gedicht »Il pleut« legte der Dichter Guillaume Apollinaire 1916 den Grundstein für die visuelle Poesie. Im Rahmen des 1. Gelnhäuser »Sommersalon Am Golgenden Fuss - Rund um die Weisse Villa«, zeigt HfG-Absolvent Jörg Schmitz nun seine Hommage »Il pleut/Encore«.

Einführung: Prof. Dr. Anja Voeste, Institut für Germanistik,
Justus-Liebig-Universität Gießen.

20. Juli 2014 / 11 Uhr / Atelierhaus Am Villaberg

Herzbachweg 2, 63571 Gelnhausen

IN BEWEGUNG

Ausstellung zum Preis der Darmstädter Sezession 2014 für Bildhauer/innen und Installationskünstler/innen, u. A. mit HfG-Alumni Maike Häusling und Emilia Neumann.

Vernissage: Samstag 19. Juli, 17 Uhr

Ausstellungsdauer: 20.07. - 13.09.2014

Darmstädter Sezession,
Freigelände des Künstlerhauses Ziegelhütte
Kranichsteiner Str. 110, 64289 Darmstadt

Oel-Früh Cabinet
Part IV

mit Xenia Lesniewski

Exhibition Opening:
Thursday 10. July 2014, 7 pm

The opening night will be followed by Gunter Adler's DJ Set.

Exhibition:
11 to 9 July 2014

Oel-Früh Cabinet / Pane e Tulipani
Klosterwall 23
20095 Hamburg

Weitere Informationen unter:
Xenia-Lesniewski.de
gunter-adler.de
oelfrueh.org

Produkt-Präsentation: Valentin Beinroth
»Aufkleber Experimentierkasten«

Valentin Beinroth im Gespräch mit Florian Koch (MeterMorphosen) im basis-Leseraum

Donnerstag, den 10. Juli / 19 Uhr / basis Leseraum

In diesen Tagen erscheint im Frankfurter Verlag MeterMorphosen eine neue, überraschende Kreation: Mit dem Künstler Valentin Beinroth, der sich neben anderem intensiv mit Messen und Ordnen beschäftigt, entstand ein kreativer »Aufkleber Experimentierkasten«.

basis Leseraum
Gutleutstrasse 8-12
60329 Frankfurt am Main

WILD – Tiere in der zeitgenössischen Fotografie
Kuratiert von Matthias Harder l Konzeption Matthias Harder und Maren Polte

Unter Anderem mit Christiana Protto (HfG-Alumna)

Eröffnung: Freitag, 4. Juli 2014 um 19.00 Uhr
Ausstellung: 5. Juli bis 14. September 2014
Eröffnungsrede: Dr. Maren Polte und Dr. Matthias Harder
Martin Klimas, Untitled, 2006

LOOK TWICE

Ausstellung der DCKD-Stipendiaten

Berenike Eimler (HfG-Studentin), Jing Wei, Markus Lüttgau, Olivia Malek, Malte Schürmann, Wu Shunxiong, Yang Jienqin

Eröffnung: 02.07.2014, 19 Uhr

Ausstellung: 03.07. bis 07.07.2014, 13 bis 17 Uhr

Schloss Elbroich
Am Falder 4
40589 Düsseldorf

TRANSITION

Galerie Anita Beckers zu Gast in der Ausstellungshalle zeigt Fotografien, Malereien, Videos und Skulpturen von Anton Corbijn, Jonas Englert (HfG-Student), Christiane Feser (HfG-Absolventin), Norbert Frensch, Kate Gilmore, Achim Hoops, William Lamson, Clare Langan, Dierk Maass, Hannes Michanek, Loredana Nemes, Jürgen Klauke, Johanna Reich, Julia Charlotte Richter, Jan Schmidt, Annegret Soltau, Sibylle Springer, Liat Yossifor

Eröffnung: Mittwoch, 25.06.2014 um 19 Uhr
Ausstellung: 26. Juni bis 13. Juli 2014

Mi + Do 18-20 Uhr
, Fr - So 14-18

AusstellungHalle, Schulstraße 1a, 60594 Frankfurt am Main
Bild: Dierk Maass »Heimatlich« 

INDISTANCE

Kuckei + Kuckei präsentiert Lilly Lulay (HfG-Absolventin) mit der Ausstellung INDISTANCE.

Eröffnung: 21. Juni, 19 Uhr

Ausstellung: 22. Juni bis 2. August 2014

Kuckei + Kuckei
Linienstraße 158
10115 Berlin

Bild: Verena Friedrich
VANITAS MACHINE

Die Galerie Kapelica zeigt Verena Friedrichs Projekt VANITAS MACHINE in Ljubljana, Slowenien.

Vernissage: Donnerstag, 19. Juni 2014, 20 Uhr
Ausstellung: 20. Juni bis 11. Juli 2014

Galerija Kapelica – Gallery for Contemporary Investigative Arts
Kersnikova 4
Ljubljana
Slowenien

Neue Gesichter

Die Galerie Art Supplement zeigt Zeichnungen des HfG-Absolventen Eugen El aus den Jahren 2012 bis 2014.

Eröffnung: Sonntag, 22. Juni um 12 Uhr

Galerie Art Supplement
Burgstr. 37a
37073 Göttingen

DRUCKWERKE
Dominik Gussmann - Xingni Li - Julius Klemm - Yong-Kang Yuan (HfG-Studenten)

Viele junge Künstler entdecken heute die klassischen grafischen Techniken neu, interpretieren sie auf aktuelle Weise und gehen der Frage nach, was dieses Medium in der Gegenwart zu leisten vermag. So geht es nicht um Abgrenzung gegenüber den zeitgenössischen meist digitalen Techniken, sondern um die Integration, Gegenüberstellungen und Wechselbeziehungen.

Ausstellungseröffnung:
Donnerstag, 26. Juni 2014, 19 Uhr
Volker Steinbacher spricht zur Einführung

Öffnungszeiten:
Freitag, 27.6. 16 bis 20 Uhr
Samstag, 28.6. 16 bis 20 Uhr
Sonntag, 29.6. 18 Uhr Finissage

Galerie Das Bilderhaus
Herrmannstraße 41
60318 Frankfurt

The Scrapbox

Am 25. Juni 2014 hat der Spielfilm »The Scrapbox« von Daniel Herzog (Drehbuch, Regie) und Robin Wissel (Gestalterische Leitung) seine nächste Kinoaufführung im Mal Seh'n Kino in Frankfurt. Beide sind Studierende der HfG Offenbach und gewannen mit ihrem Film bei seiner Uraufführung den LICHTER Publikumspreis 2014. Betreut wurde der Film von Prof. Rotraut Pape und Prof. Heiner Blum. Die Filmvorführung beginnt um 22 Uhr.

KOCHENDE EIER / BOILING EGGS

Es brodelt. Und das nicht nur in der Küche. Bevor die Produkte eines großen, homophoben Nudelkonzerns restlos aus dem Hängeschrank verbannt werden, missbraucht André Kirchner (HfG-Absolvent) die Pasta für fotografische Experimente. Farbaufnahmen der ‚Enough is Enough‘ Demonstration müssen dafür herhalten. Ganz nebenbei machen sich die Spaghetti nicht nur gut auf Tellern - Markus Rohm zeigt, wie es geht.
Die Ausstellung ‚kochende Eier‘ kreist um fotografische und installative Experimente aus dem gewöhnlichen Haushalt. So kreieren Biomüll, Kaffee und Mikrowelle malerische Bildwelten. Back- und Toilettenpapier werden zu Trägern des Vergänglichen. Bakterien proben den Aufstand: Zeit sich zu wundern! Und dafür könnte es keinen schöneren Salon geben als Juwelias ‚Galerie Studio St. St.‘.

Vernissage: 13. Juni 2014, 20 Uhr
Finissage: 5. Juli 2014, 20 Uhr
Öffnungszeiten: jeden Dienstag 17 - 19 Uhr und jeden Freitag & Samstag 20 - 00 Uhr

Galerie Studio St.
Sanderstraße 26
12047 Berlin

facebook event
visuellebiotope.de

Zwitschern zwischen Zwischenzäunen
Studenten und Alumni der Fachklasse Prof. Monika Brandmeier von der HfBK Dresden präsentieren Arbeiten zum Thema “Grenzlinien” jenseits politischer Sphären

In ihren Arbeiten zum Thema “Grenzlinien” behandeln die Studierenden, viele kurz vor dem Abschluss stehend oder in ihrem Meisterschülerjahr, das Thema 'Grenze' kulturell, räumlich und formal in Skulptur, Film oder Zeichnung. Laura Eschweiler und Cornelius Grau sind die jüngsten Kunsthochschulabsolventen im Künstlerhaus und durch ihre kuratorische Betreuung der Ausstellung die optimalen Vermittler für die Studenten in die Kunstszene und für die Besucher in die junge Kunstwelt hinein. Teilnehmende Künstlerin ist unter anderen Julia Boswank (HfG-Studierende).

Eröffnung: 6. Juni 2014, 20 Uhr
Ausstellung: 7. Juni – 6. Juli 2014

Künstlerhaus Dortmund
Sunderweg 1
44147 Dortmund

©André Kirchner
“KUNST KICKT"

Kann Kunst kicken, so wie Fussball? Die Antwort lautet eindeutig “Ja”. Selbst Fußballmuffel lassen sich zumindest bei Großereignissen von der Euphorie mitreißen. Wenn Menschen sich weinend in den Armen liegen, eifrig vor dem Bildschirm mitfiebern oder in explosionsartigem Jubel aufspringen und vor Freude die ganze Welt umarmen könnten. Eine Verständigung ohne Sprache, so wie auch in der Kunst. Denn auch Kunst kann Menschen miteinander verbinden, berühren und euphorisieren. Dass es beim Fußball um mehr als 11 Spieler geht und darum dass das Runde ins Eckige muss, damit haben sich diese 10 Künstler für die Ausstellung “KUNST KICKT” beschäftigt:
Nina Ansari (HfG-Alumna), Andreas Burger, Ines Doleschal, Isabell Flohr, Kevin Gray, André Kirchner (HfG-Alumnus), Kevin Kopacka, Philip Metz, Robert Stokowy und Marion Tischler.

In verschiedenen Medien, wie Malerei, Fotografien, Zeichnungen und Soundinstallationen haben die Künstler Fußballfelder, einzelne Spieler sowie Mannschaften und Zuschauer beobachtet, aufgezeichnet, umrissen. Heraus gekommen ist ein Konvolut, dass das Zusammenspiel beleuchtet. Fragen nach Fairness, Kult, Grenzen und Starkult werden aufgeworfen.

Vernissage: Mittwoch 11. Juni 2014, 18 Uhr
Öffnungszeiten: 12. Juni -13. Juli 2014, 8-20 Uhr

http://kunstundhelden.de/

Turbulenz
Dirk Baumanns (HfG-Absolvent)
Malerei

Eröffnung: 26. Mai 2014 / 20 Uhr
Einführende Worte von Prof. Dr. Christian Janecke (Kunstgeschichte an der HfG Offenbach)
Ausstellung: 27. Mai bis 12. Juli 2014
Öffnungszeiten: Mo. - Fr. von 14 bis 18 Uhr und zu den Theaterveranstaltungen.

Der Maler und Performer Dirk Baumanns stellt bei uns unter dem Titel »Turbulenz« einige seiner großformatigen, aber auch kleinere Arbeiten der letzten Jahre aus. Dirk Baumanns reflektiert in seiner Malerei die Zerstörung der natürlichen Umwelt und der Potenziale der Naturressourcen. »Seine großformatigen Gemälde zeigen apokalyptische Landschaften, die den Mythos von der alle Existenzprobleme heilenden Kraft des grenzenlosen Wirtschaftswachstums als einen Selbstbetrug entlarven.« (Freie Sicht, Nassauischer Kunstverein Wiesbaden 2013)

www.gallustheater.de/2014/05/dbauman.php

Gallus Theater
Kleyerstr.15
60326 Frankfurt

RE: COLLECT

Unter dem Titel „RE: COLLECT“ wird die Städtische Sammlung zum ersten Mal im Kunstpalais gezeigt. Für diese Ausstellung werden bedeutende Grafiken des Bestandes zeitgenössischen Kunstwerken gegenübergestellt. Im Zentrum steht die Frage, welche Diskurse aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts in die Gegenwart überführt werden können und wie Künstler sich heute mit den Themen und Motiven der Sammlung auseinandersetzen. Die ausgestellten zeitgenössischen Werke beschränken sich nicht nur auf das Medium der Grafik, sondern umfassen Videoinstallationen, Fotografien und Rauminstallationen.

Eröffnung: 27. Juni 2014
Ausstellung: 28. Juni – 31. August 2014

Künstler: Ulf Aminde (DE), Vanessa Beecroft (IT), Joseph Beuys (DE), Anna & Bernhard Blume (DE), Marcel Broodthaers (BE), Janet Cardiff & George Bures Miller (CA), Natalie Czech (DE), Hanne Darboven (DE), Robert Filliou (FR), Nan Goldin (US), Jack Goldstein (CA), Eugen Gomringer (CH), Camille Henrot (FR), Peter Hutchinson (US), Christian Jankowski (DE), Eva Kotátková (CZ), Robert Longo (US), Nasan Tur (DE), Andy Warhol (US)

kunstpalais.de

First Shot
Nasan Tur (HfG-Absolvent)

opening 24th May, 4-6pm

25 May – 6 July 2014

Kunsthal 44 Møen
Fanefjordgade 44
4792 Askeby
Denmark

44moen.dk
nasantur.com

EIN AKT, EINE TREPPE HINAUFZUMSTEIGEN

Mit der Ausstellung EIN AKT, EINE TREPPE HINAUFZUMSTEIGEN gibt das Valentin-Karlstadt-Musäum einen Einblick in die ausufernde Werksgruppe von Collagen und Gedichten des Künstlers Hank Schmidt in der Beek (HfG-Alumnus).

Es lesen Hank Schmidt in der Beek, Federico Sanchez, Niklas Schechinger und Maximilian Bildhauer die Gedichte
EIN AKT, EINE TREPPE HINABZUMSTEIGEN und
EIN AKT, EINE TREPPE HINAUFZUMSTEIGEN.

Eröffnung: 22. Mai 2014, 19:01 Uhr
Lesung: 15. Juni 2014, 11.01 Uhr
Ausstellung 23. Mai bis 19. August 2014

Valentin-Karlstadt-Musäum
Im Tal 50
80331 München

Riga Sichten

Im gemeinsamen interdisziplinären Seminar an der Fachhochschule Mainz von Artdirektorin Pamela Oberender (HfG-Alumna) und dem Fotografen Prof. Stefan Enders sind Bilder der diesjährigen Kulturhauptstadt Europas entstanden, die Lettlands Hauptstadt im Auf- und Umbruch zeigen.

Vernissage: 20. Mai 2014, 20 Uhr, Rathaus Mainz
Öffnungszeiten: 21. Mai - 5. Juli, Mo- Fr 8 - 18 Uhr, Sa 9 - 14 Uhr

Rathaus Mainz
Jockel-Fuchs-Platz 1
55122 Mainz

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.
Foto: P. Bender, J. Kadow, F. Topel


Das Projekt Baumhaus von Wiebke Grösch/Frank Metzger ist am Rande des Landesgartenschaugeländes in der Wieseckaue zu sehen.
Genauer Ort: Eichgärtenallee 110
ÖPNV: Haltestelle Kantstraße, Buslinie Nr.7, Richtung Gießen/Philosophenwald
(Die Arbeit ist auch ohne Eintrittskarte der LGS zu sehen)
draußen
Sechs ortsspezifische Kunstwerke im öffentlichen Raum zur Landesgartenschau Gießen 2014 (26.4. bis 5.10. 2014)

Monika Goetz (Berlin)

Wiebke Grösch / Frank Metzger (Frankfurt) *

Folke Köbberling / Martin Kaltwasser (Berlin)

Andreas Rohrbach (Frankfurt) 

Gabi Schaffner / Pit Schultz (Berlin)

Axel Schweppe (Köln)

*HfG-Absolventen

Erste öffentliche Führung:
Sonntag, 27. April 2014, 15 - 18 Uhr
Treffpunkt: Am Mühlengarten / nördlich der Rodheimer Str. 
Ziel: Wieseckaue (LGS-Gelände)

www.gaertnerpflichten.org

Menschen.
Ausstellung Bernd Fischer (HfG-Absolvent)

Eröffnung: 10. Mai 2014, 19 Uhr (Nacht der Museen)
Ausstellung bis 13. Juli 2014

Menschen. ist eine internationale Porträtarbeit des Künstlers Bernd Fischer mit Bildern und Texten, die in zehn Sprachen übersetzt worden sind. Porträtiert sind 18 Menschen, die im Auftrag verschiedenster Länder und Ideologien Menschenrechtsverbrechen begangen haben und deshalb rechtskräftig verurteilt worden sind. Die Bilder zeigen die weitestgehend auf ihr Antlitz reduzierten Menschen ohne ihre gesellschaftlichen Status-Merkmale.


Klingspor Museum
Herrnstraße 80
Offenbach
© Bernd Fischer

Das ist ein postitives Projekt
Malerei und Video von Jos Diegel (HfG-Absolvent)

Eröffnung: 6. Mai, 19 bis 22 Uhr
Ausstellung: 6. Mai bis 21. Juni 2014

Am 10. Mai ist die Ausstellung im Rahmen der Nacht der Museen geöffnet.

Öffnungszeiten: Di bis Sa 11 bis 15 Uhr und nach Vereinbarung.

Galerie Söffing
Hamburger Allee 35
60486 Frankfurt

galerie-soeffing.de

Annika Frye, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich Produktgestaltung und Promovendin an der HfG Offenbach, hat einen Artikel in der aktuellen Ausgabe der form (form 253 p. 80) über die »Improvisation in design« verfasst.

form.de
annikafrye.de

ES MUSS IM LEBEN MEHR ALS ALLES GEBEN //
THERE MUST BE MORE TO LIFE //


Elias Wessel (HfG-Alumni) gilt als einer der bemerkenswertesten jungen deutschen Künstler, die das fotografische Großformat als Ausdrucksmittel verwenden. In seinem Projekt »Es muss im Leben mehr als alles geben«, das im Herbst 2012 in New York City ausgestellt wurde, inszenierte der Künstler den transsexuellen Superstar Amanda Leopore und kreiert damit einen Dialog, der zu einer umfangreichen Geschichte über Selbst- und Neufindung wird. Das Kunstbuch zum Projekt ist nun lieferbar.

theremustbemoretolife.com
eliaswessel.com

Hilfe, ich beschäftige mich de facto mit mir selbst
Malerei und performative Projekte von Jos Diegel (HfG-Alumnus)

Jos Diegel zeigt Malerei und performative Projekte. Der freischaffender Künstler und Filmemacher stellt aus in der Paritätischen Selbsthilfe Offenbach, zieht Parallelen von der Auseinandersetzung in Selbsthilfegruppen und seiner eigenen. Diegel konfrontiert sich mit seiner eigenen Situation und seinem Selbstbild als Künstler.

Ausstellungseröffnung: 18. März 2014
Ausstellungsdauer: 18. März – 16. Juni 2014
Öffnungszeiten: 9 – 12 Uhr

Selbsthilfebüro Offenbach
Frankfurter Str. 48

Buildering: Misbehaving the City
Buildering: Misbehaving the City celebrates the inspiring alternative use of built space, inviting us to re-visit, re-imagine, and re-think how we occupy our buildings, cities and homes.

The artists include Ivan Argote, Bestue-Vives, Etienne Boulanger , Egle Budvytyte, Michel de Broin, Didier Faustino, Shaun Gladwell, Wiebke Grösch & Frank Metzger (HfG-Alumni), Alex Hartley, Iman Issa, Antal Lakner, Los Carpinteros, Alison Moffett Sosnowska, Sebastian Stumpf, Kamila Szejnoch, Lee Walton, Carey Young and Hector Zamora. Collectively they will generate a playful, mischievous and lively show with strong socio-cultural underpinning.

Ausstellungsdauer: 28. Februar – 18. August 2014

CAC, Contemporary Arts Center
Cincinnati, Ohio, US

contemporaryartscenter.org

Die Zukunft ist heute

Foto-Ausstellung von Studenten der European School of Design (ESOD)

Die Fotoarbeiten zeigen eine erfolgreiche Zusammenarbeit der European School of Design mit East West Models, der Make-Up Artist School by Ursula Haas und prevent.on.
Zur Ausstellung erscheint ein Katalog der von der Firma Eichhorn gedruckt wird und im Kann-Verlag publiziert wird.
Kuratorin: Sandra Mann (HfG-Alumna)

Vernissage am Dienstag, 18. Februar 2014, 18 Uhr
Ausstellung bis zum 18. Juni 2014

prevent.on
Franklinstr. 56
60486 Frankfurt am Main

@ Nasan Tur
WALL WORKS

Raumbezogene Wandarbeiten und direkt für den jeweiligen Ort geschaffene Wandmalereien zeigt die Sammlungspräsentation in den Rieckhallen. Künstlerinnen und Künstler sprengen die klassischen Bild- und Ausstellungsgrenzen und gestalten teilweise temporäre Wandmalereien und -installationen, die sich dem Verkauf auf dem Kunstmarkt entziehen. Historische Positionen der 1960er Jahre der Minimal und Conceptual Art sowie der Arte Povera werden neben zeitgenössischen Positionen gezeigt.
Nasan Tur (HfG-Absolvent) wird eine seiner umfangreichen Arbeiten präsentieren.

29. November 2013 – 31. August 2014

Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin
Invalidenstraße 50–51
10557 Berlin

Nasan Tur
Hamburger Bahnhof