Prof. Dr. Sebastian Mühl

muehl@hfg-offenbach.de

T +49 (0)69.800 59-296

Lehrgebiet

Wahrnehmungstheorie

Fachrichtung/Bereich

Theorie/Wissenschaft

Gastprofessur

sebastianmuehl.info

E3a5695

Vita

Sebastian Mühl, *1981, arbeitet als Kunstwissenschaftler und Kunsttheoretiker in Berlin und Klagenfurt. Sein Interesse gilt den politischen Dimensionen künstlerischer Praxis und insbesondere den politisch-ästhetischen Implikationen zeitgenössischer Modernerezeption. Von 2013 bis 2017 arbeitete er an einer Dissertation zum Utopiebezug in der Gegenwartskunst. Die Doktorarbeit wurde im Mai 2018 an der Hochschule für Gestaltung Offenbach verteidigt und erscheint im Herbst/Winter 2019 im Transcript-Verlag. Das Projekt untersuchte modernologische, partizipationsästhetische und kunstaktivistische Ansätze in der bildenden Kunst seit den 1990er Jahren. In seinen praktischen Projekten beschäftigt sich Sebastian Mühl mit dem Bild der Moderne im filmischen Register der Gegenwartskunst. In video- und filmkünstlerischen Arbeiten setzt er sich mit den politisch-ästhetischen sowie den gebauten Utopien der Moderne auseinander. Zu den Themen seiner theoretischen und praktischen Arbeit gibt Sebastian Workshops, hält Vorträge und publiziert.

Im Wintersemester 2021/22 Gastprofessor für Wahrnehmungstheorie an der Hochschule für Gestaltung (HfG) Offenbach.