Call for Papers: Designkritik

vor 5 Monaten
Briefkopf outline

Call for Papers

Einsendeschluss: 31. Januar 2017

Die Gesellschaft für Designgeschichte (GfDg) und die Hochschule für Gestaltung (HfG) Offenbach laden Sie herzlich dazu ein, einen Beitrag in Form eines theoretischen Vortrags oder eines Arbeitsberichts aus der Praxis einzureichen. Ihr Beitrag sollte nicht länger als ca. 20 Minuten dauern und einem der folgenden Sektionen bzw. Themenbereiche zugeordnet werden können:

  • Methoden und Strategien der Designkritik
    Zu diesem Thema sind Beiträge erwünscht, die historischen und aktuellen oder auch möglichen Praktiken der Designkritik gewidmet sind. Es sollen Methoden der Recherche, der Analyse und Konzeption von Texten, Blogs, Journal-, Bild- und Videobeiträgen vorgestellt und diskutiert werden. Thematisiert werden können beispielsweise Text/Bild-Verhältnisse oder Diskrepanzen zwischen Wirklichkeit und Mediatisierung von Design. Kann Designjournalismus die Eigenlogik des Designs vermitteln? Was sind/waren die theoretischen Grundlagen der Designkritik, was macht/e Professionalität in der Designkritik aus?
  • Medien, Autoren und Institutionen
    In diesem Themenbereich soll es vor allem um die Rolle des Autors/der Autorin gehen, seine/ihre Netzwerke, Autonomie und Wirkungskreise, sowie um die strategische Verortung von Designkritik im Medien-Markt. Wer schreibt/schrieb und welche Interessen sind damit verknüpft? Welche Chancen bieten New Media, welche Wirkung haben Intransparenz und Copyrightfragen? Ist Kennerschaft im Designjournalismus heute noch wirksam?
  • Design, Kritik, Gesellschaft
    Hier stellt sich die Frage nach den Wechselbeziehungen zwischen Designkritik und den veränderten Designpositionen. Braucht Design Vermittler_innen? In welchem Maße war die historische Designkritik gesellschaftlich engagiert, welche Zukunftsentwürfe oder Utopien wurden durch Designkritik formuliert? Hat Designkritik Aushandlungsprozesse zwischen Design und Gesellschaft vorangetrieben? Was wissen wir über das historische und über das aktuelle Publikum von Designkritik?
  • Entstehung und Geschichte der Designkritik
    Design wird als relativ junge Disziplin erst seit dem 19. Jahrhundert von einer kritischen Reflexion begleitet. Es ist u. a. nach den Wechselbeziehungen zwischen einer kritischen Diskussion und den veränderten Designpositionen zu fragen und danach, welche Medien verwendet oder eigens dafür geschaffen werden und wie sich dies auf die designkritische Diskussion auswirkt.

Bitte senden Sie ein Abstract mit 350 bis 400 Wörtern für einen Vortrag von ca. 20 Minuten und eine Kurzbiografie bis zum 31. Januar 2017 an: info@gfdg.org. Die Beiträge werden von einem gemeinsamen Komitee der HfG Offenbach und der Gesellschaft für Designgeschichte ausgewählt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem vollständigen Call for Papers (CfP) in deutscher und englischer Sprache.

Designkritik

Eine Tagung der GfDg in Kooperation mit der HfG Offenbach am 19. und 20. Mai 2017 in der HfG Offenbach. 

Downloads